Unternehmensfinanzierung

Unternehmensfinanzierung

Pre-Rating/Rating

Mit Pre-Rating zum besseren Bankenrating
Unter Pre-Rating verstehen wir die Vorbereitung eines Unternehmens auf das Bankenrating. Am Ende steht ein ausführliches Gutachten mit einer Risikoklassifizierung nach Bankenstandard und einem Maßnahmen Katalog zur Optimierung des Ratings. Pre-Rating schafft Vertrauen und Sicherheit für die Bank und damit bessere Konditionen.

Pre-Rating schafft Vertrauen und Sicherheit für die Bank und damit bessere Konditionen.
Pre-Rating kann auf keinen Fall ein Rating ersetzen, aber unser Kunde ist damit auf das Banken Rating optimal vorbereitet. Das Ergebnis ist eine bessere Verhandlungsposition zur Kapitalbeschaffung, Kreditverlängerung – und letztlich bares Geld.

Unser Pre-Rating hat aber nicht nur die Aufgabe, das Bankenrating zu verbessern.
Wesentliches Ergebnis des simulierten Ratings ist es, dem Unternehmer durch eine „neutrale Brille“ die Stärken und Schwächen seines Betriebs aufzuzeigen. Basierend auf diesen Fitness-Check erhält er handfeste Handlungshinweise zur Optimierung und Wertsteigerung des Unternehmens.

Vereinfacht werden das Pre-Rating und die Umsetzung der definierten Optimierungs-Maßnahmen durch einen funktionierenden Planungs- und Controlling-Prozess.

Bankenmarketing und Kapitalbeschaffung

Bankenmarketing

… vertrauensvolle Partner für ein besseres Rating

Wenn die Investitions- und Finanzierungsziele klar definiert sind und das passende Finanzierungsinstrument gefunden wurde, muss der geeignete Finanzierungspartner gefunden werden. Zeitraubende Verhandlungen und oft fehlendes Know-how im Kapitalmarkt führen zu unvorteilhaften Konditionen und zu gefährlichen Abhängigkeiten. Die Strategie einer einzigen Hausbank erweist sich in Krisensituationen oft als Sackgasse.

Unsere Aufgabe im Bankenmarketing

Neben der erheblichen Zeitersparnis für unsere/n Unternehmer/in schaffen wir hierdurch vertrauensvolle, tragfähige und langfristige Beziehungen zu den Finanzierungspartnern.

Kapitalbeschaffung

… und Passivseitengestaltung

Aufgabe bei der Kapitalbeschaffung ist die Bereitstellung der für geplante Investitionen notwendigen liquiden Mittel – zur richtigen Zeit, in der benötigten Menge und zu optimalsten Konditionen. Darunter fallen alle Maßnahmen von der Auswahl des geeigneten Finanzproduktes und Produktgebers bis zur abschließenden Vertragsvershandlung sowie der damit verbundenen Konditionen- und Sicherheiten-Gestaltung.

Ziel ist es, das Finanzierungsportfolio im Unternehmen so zu gestalten, dass durch Ausnutzung des gesamten Instrumentariums eine ausgewogene (Eigen-/Fremd-) Kapitalstruktur in der Bilanz erreicht wird. Dieses Passivseiten-Management sichert die finanzielle Souveränität eines Unternehmens und hat letztlich immer Auswirkung auf ein verbessertes Rating.

Idealerweise bezieht sich die Kapitalbeschaffung auf eine langfristige Investitionsplanung im Unternehmen. So kann das benötigte Kapital rechtzeitig beschafft werden und alle Möglichkeiten der Konditionengestaltung können ausgeschöpft werden. Sehen Sie hier unsere einzelnen Tätigkeiten im Bereich des Finanzierungsmanagements.

Hier eine Auswahl der Tätigkeiten im Finanzierungsmanagement

Besonders betonen möchten wir unsere Unabhängigkeit von einzelnen Kreditinstituten! Durch langjährige Erfahrung im Umgang mit Banken führen wir Finanzierungsverhandlungen im Sinne und zum Vorteil unserer Kunden.

Kredit- und Sicherheitenmanagement
Durch ein gutes Kredit- und Sicherheitenmanagement können die Kapitalkosten erheblich gesenkt und der Finanzierungsspielraum erweitert werden.

Kreditsicherheiten geschickter verwalten

Sicherheiten managen
Insbesondere bei Unternehmen mit mehreren Bankverbindungen, schafft ein systematisches Sicherheitenmanagement mit klaren Verantwortlichkeiten zusätzlichen Finanzierungsspielraum. Zu einem guten Sicherheitenmanagement gehört die Erfassung aller eingesetzten und potentiell nutzbaren Sicherheiten. Dies sind nicht nur bilanziell erfasste Vermögensgegenstände.

Die richtige Sicherheit für den richtigen Finanzierungspartner

Kreditportfolio managen
Nicht jeder Kapitalgeber bemisst alle Sicherheiten mit dem gleichen Wert. Je nach Erfahrung, Branchenschwerpunkt und internen Regeln, kommen Finanzhäuser zu sehr unterschiedlichen Wertansätzen. So kann es sein, dass bei der Leasinggesellschaft die Maschinen einen erheblichen Wert haben und bei der Hausbank mit null angesetzt werden.

Durch die Optimierung wird im Idealfall erreicht, dass die Sicherheiten jeweils bei dem Kapitalgeber „hinterlegt“ sind, der ihnen den höchsten Wert beimisst. So können die Kapitalkosten unter sonst gleichen Finanzierungsbedingungen erheblich gesenkt werden.

Sicherheiten sinnvoll vereinbaren

Sicherheiten managen
Natürlich sollten Sicherheiten nur dann gestellt werden, wenn sie unbedingt erforderlich sind, tatsächlich die Finanzierung erleichtern und ihre Kosten reduzieren. In wirtschaftlich guten Zeiten bzw. immer dann, wenn Kredite nicht vollumfänglich in Anspruch genommen werden, sollte man möglichst zügig die Freigabe von Sicherheiten vereinbaren.

 

© 2012 Reiter AG | Impressum